Auch U19 schafft Klassenerhalt nicht

von Webmaster

Ein Jahr nach dem Doppelaufstieg von U19 und U17 in die Regionalliga, müssen beide Mannschaften wieder den Gang in die Landesliga antreten. Während bei der U17 der Abstieg schon vorzeitig feststand, hatte unsere U19 am letzten Spieltag noch einmal ein echtes Finale um den viertletzten Platz, der - je nach Ausgang der Relegationsspiele in die U19 Bundesliga - zum Klassenerhalt hätte reichen können. Doch dazu hätte man beim direkten Konkurrenten SV Empor Berlin einen Sieg einfahren müssen, kam aber nur zu einem 2:2 Unentschieden. Die Enttäuschung bei Trainern, Spielern und den mitgereisten Funktionären und Fans war natürlich riesig und wird noch eine Weile vorhalten. Wir wollten uns nach Möglichkeit Schritt für Schritt in der Liga etablieren, nun müssen wir erneut von unten angreifen, was bekanntlich die schwierigere Aufgabe ist.

Trotz allem bleibt aber nicht nur Enttäuschung. Wir sind stolz auf Trainer, Jungs und das Umfeld, was trotz bescheidener Mittel den Kampf mit den Großen bis zum letzten Spieltag offen gehalten hat.

 "Wir haben viel Lehrgeld bezahlt," sagt das Sprichwort. Wir bevorzugen zu sagen "Wir haben viel Lehrgeld investiert!" Und die Investition wird sich auszahlen. In der Entwicklung der einzelnen Spieler und in der Motivation, wieder anzugreifen. Denn einmal mehr bleibt das Gefühl: Trotz der Niederschläge und der gescheiterten Mission war es schon ziemlich geil da oben und irgendwann sind wir zurück! 

Zurück