Zum richtigen Zeitpunkt: Borea mit Heimsieg gegen Bad Muskau

von Webmaster

Zum Rückrundenauftakt mpfing unsere Erste am Sonntag den SC RW Bad Muskau. Im HInspiel hatte es noch eine böse 0:7 Niederlage bei einem der Top-Favoriten der Liga gesetzt und nach zwei unglücklichen und unnötigen Niederlagen (Laubegast, Weixdorf) in Folge stand Borea mental ganz schön unter Druck. Doch dem hielt die Mannschaft Stand und kämpfte über 90 Minuten leidenschaftlich, ohne ihre spielerischen Qualitäten zu vernachlässigen. 

Zu Beginn des Spiels (wie fast immer) Borea mit mehr Spielanteilen, wenn auch ohne klare Chancen, aber ersten Abschlüssen durch Heinze, Bhullar, Khalil und Priebs. Die Gäste dagegen konnten ihr schnelles One-Touch Spiel nur selten bis in die letzte Zone bringen, weil Borea heute defensiv überragend stabil stand und jederzeit hellwach war. Lediglich per Standart wurden die Rot-Weißen einmal gefährlich: Ein Freistoß springt ans Quergebälk. Bei einer zweiten Chance zeigte Groeblehner im Kasten seine Klasse. Das vorneweg: Der 18jährige sollte heute fehlerfrei bleiben und hielt zum Schluss der Partie Boreas Sieg mit starken Paraden fest. Ja: Sieg! Denn kurz nach der Pause war Spielerrainer Elvir Jugo nach einer Ecke per Kopf zur Stelle. Diese Führung verteidigte Borea gegen nun immer druckvoller werdende Muskauer über die Zeit, ohne dabei wirklich ins Schwimmen zu geraten. Groeblehner hielt die wenigen Möglichkeiten der Gäste, während Borea nach klasse Kontern durch Heinze und Khalil das 2:0 auf dem Fuß hatte. Neben dem defensiven Mittelfeld mit Groß (ab 59. Vogel) und Vogt wusste heute vor allem Simon Priebs mit Einsatz, Tempo und Ballsicherheit zu überzeugen. Aber: Dieser Sieg war wirklich nicht an Einzelpersonen auszumachen. Das ganze Team überzeugte heute mit Leidenschaft und absolutem Siegeswillen. Mit einer Leistung wie dieser sollte im wichtigen Derby gegen den DSC auf jeden Fall was drin sein. Umso wichtiger die zahlreiche Unterstützung durch die Borea-Familie am kommenden Sonntag.  

Zurück