Wichtige drei Punkte im Abstiegskampf

von Webmaster

Am Sonnabend reiste Borea zum ersten Pflichtspiel des Jahres zum SV Zeißig. Ein klassisches 6 Punkte Spiel der beiden Aufsteiger, bei dem Borea als Gast und mit zuletzt zwei Siegen in Folge etwas weniger Druck schultern musste als die Ostsachsen. Entsprechend agierte Borea geduldig aus einer stabilen Defensive heraus und wartete auf Fehler des Gegners. Genau eine solche Unachtsamkeit nutzte Wassom für einen Sololauf in den 16er, bei dem er an der Strafraumgrenze klar gefpult wurde. Strittig blieb die Frage, ob innerhalb oder außerhalb und das Strafmaß. Schiedsrichter Julian Schiebe entscheid auf Strafstoß (Freistoß wäre möglich gewesen) und gelb (rot wäre möglich gewesen). Den Elfer verwandelte Neuzugang/Rückkehrer Philipp Wagner sicher. Danach Borea weiter geordnet und diszipliniert, der SVZ eher fahrig und nach zwei vergebenen Chancen, bei denen der Ball jeweils knapp am Pfosten vorbeistrich auch mental geschwächt. Und genau in die Phase markiert Priebs das 2:0. Eine langen Pass von Jugo aus der eigenen Hälfte nimmt er gekonnt mit und verwandelt eiskalt. Den Gästen gelang nur noch der Anschluss in der Nachspielzeit und Borea bejubelt den neunten Punkt in Serie und klettert zumindest kurzzeitig auf den 11. Platz in der Tabelle, der nach heutigem Stand (also ohne Absteiger aus der Landesliga) auch dann für den Klassenerhalt reichte, wenn tatsächlich alle Vertreter der Landesklasse Ost auf einen Aufstieg verzichten würden. 

 

 

Zurück