Mit deutlichem Sieg beim Dresdner SC auf Platz 12

von Webmaster

Das war wichtig und das war hochverdient. Vor toller Kulisse und bei bestem Sommerwetter siegt die Erste beim DSC mit 6:2 und klettert damit auf den auch im unwahrscheinlichen schlechtesten Fall (Abstieg RBC aus der Landesliga und damit 3 Absteiger) rettenden Platz 12. Diesen gilt es nun bis zum Ende der Saison zu verteidigen.

Mut dafür machen neue personelle Optionen. Der nach langer Verletzungspause zurückgekehrte Max Groß sorgte nach seiner Einwechslung für sehr viel Gefahr auf der für ihn eher ungewohnten Rolle als hängende Spitze. Auch Marc Oppel kommt nach seiner Pause immer besser in Fahrt und weiß sein Tempo auf der Seite einzusetzen. U19-Spieler Pit Krahl ersetzte Simon Vogel mit den selben Qualitäten (Ballsicherheit, Dribbling) und der Alexander Moritz stach nach Einwechslung eiskalt. Besonders schöne Tore erzielten Leo Wolf beim 1:0 (ansatzlos aus 18 Metern aus dem Stand in den Winkel) und Manuel Heinze (direkter Freistoß).  

Allgemein gilt, dass Borea das Spiel von Beginn dominiert hat und sich trotz Rückschlägen (Ausgleich zum 1:1, Rückstand zum 1:2) ruhig, selbstbewusst und clever zeigte. Der DSC ließ zwar den Ball lange gut laufen und zeigte sich im 1. Durchgang sehr einsatzfreudig gegen den Ball, musste aber den damit verbundenen Laufwegen schussendlich Tribut zollen. Spätestens nach dem 3:2 durch Max Groß hatten die Gastgeber nichts mehr zu entgegnen und Borea zog auf am Ende 6:2 davon.  

Zurück