Das Kleinfeldkonzept des SC Borea

Im Mittelpunkt des Kleinfeldkonzeptes steht die langfristige, systematische und vor allem individuelle Ausbildung im Sinne einer optimalen ganzheitlichen Entwicklung und Förderung jedes einzelnen Spielers. Die theoretische und praktische Ausbildung unserer Junioren erfolgt nach einem ausgearbeiteten, aufeinander abgestimmten und ständig weiterentwickelten Konzept, welches von den U7 (Fußballschule) bis zur U13 (D-Junioren) führt. Ziel ist es einen kreativen und spielstarken Spieler für das Großfeld auszubilden. Wichtige Eckpfeiler dieses Ausbildungskonzeptes sind


1. Schnelle Füße (Schnelligkeit)
2. Schnelle Techniken (Ballbeherrschung)
3. Schnelles Denken (Antizipation)
4. Schnelles Handeln (Handlungsschnelligkeit)

Die genannten Vorgaben bilden den Rahmen für unsere Nachwuchsausbildung auf dem Kleinfeld. Die Grundprinzipien der SC Borea Dresden-Ausbildungsphilosophie lauten dabei immer:

1. aktiv, attraktiv und offensiv ausgerichtete Spielweise
2. freie Entfaltung von Spielideen, Kreativität und individuellen Fähigkeiten
3. ballorientiertes Spiel im Raum, d.h. abgestimmte, ablaufende Bewegung aller Spieler in Bezug auf den Ball, Gegner und Mitspieler in allen Altersklassen.
4. Vorrausahnen von Spielsituationen (Antizipation), rasches Entscheiden und Handeln (Handlungsschnelligkeit), blitzschnelles Umschalten bei Ballbesitzwechsel.
5. Unsere Mannschaft soll in der Lage sein, durch geschicktes Herausspielen aus Drucksituationen mit einem variablen Dribbling und einem variablen Positionsspiel mit einem Druckvollem Passspiel, zum Torerfolg zu kommen. 

Meldet Euch gerne für ein Probetraining an.  

Packendes F-Jugendspiel zwischen Borea und Striesen mit glücklichem Ausgang für die Nordlichter

von Webmaster (Kommentare: 0)

Am Sonnabend, den 08.04.2017, durften die Borea Kids nach der „Länderspielpause“ mit einem Turnier bei RB wieder in den Spielbetrieb des Pool 1

einsteigen. Das kühle Aprilwetter übertrug sich scheinbar auf unsere Mannschaft. Wir starteten etwas frostig in das Spiel und die SG Dresden Striesen hat vor allem in den ersten Minuten deutlich mehr vom Spiel.

Durch das intensive Anlaufen und die hohe Laufarbeit der Gegner sahen sich die Boreakids immer wieder Überzahlsituationen gegenüber. Dazu kommt, dass wir uns bei der Spieleröffnung sehr schwer getan haben und nur vereinzelt Entlastung schaffen konnten.  Doch die individuelle Klasse in den Dribblings hat uns bei einem schnellen Gegenstoß die erste gute Chance bereitet, woraus leider nur ein Eckstoss wurde. Doch der wurde durch Freund und Feind in die Mitte gespielt und landete mit Glück im Tor.

So ist das manchmal: Mit dem Tor im Rücken tauten wir im wahrsten Sinne des Wortes auf und bekamen mehr Sicherheit. Zwar behielten die Jungs aus Striesen ihren Druck hoch und drängten uns in die eigene Hälfte doch wir standen jetzt besser und beide Teams ließen jetzt kaum noch Torchancen zu. Die Gäste vor allem dann mit Abschlüssen, wenn wir im Spielaufbau patzten. Der Ausgleich sollte ihnen aber nicht gelingen. Es fehlte der SGS heute zu die Kaltschnäuzigkeit und das nötige Glück vor dem Tor.  So war es wieder eine Boreaecke, diesmal spielerisch von uns ausgeführt, die zu einem Torerfolg führte. Ein kurzer Pass, ein Dribbling, der Schuss aus spitzem Winkel, der seinen Weg irgendwie durch viele Beine ins Tor fand. Großer Jubel, aber kein Anlass für Ruhepausen. Striesen weiter sehr druckvoll und in der Lage, uns zu vielen Fehlern zu zwingen. Davon haben sich auch unsere beiden Torspieler anstecken lassen und teilweise unnötige Patzer bei der Spieleröffnung gemacht. Aber heute hatten wir das Glück auf unserer Seite. Spieler wie Torspieler konnten ihre Fehler immer ausbügeln. Am Ende war es ein sehr knapper Sieg in einem temporeichen Spiel, bei dem sich am Ende beide Trainer zufrieden zeigten. 

Fazit: Das blanke Ergebnis ist für die Kids natürlich schön, aber entscheidend ist, dass wir in unserer Ausbildung weiter an der Ballsicherheit arbeiten, um unnötige Ballverluste im Spielaufbau zu verhindern. Weiter müssen wir an der Kommunikation der Kids auf dem Platz arbeiten, dort ist noch einiger Nachholbedarf. Sehr schön zu sehen war, wie die Mannschaft mit allen Einwechslern gekämpft und gerackert hat. Trotzdem ist mir wichtig, dass wir in den nächsten Spielen und Turnieren wieder deutlichere Aktionen spielen.

Zurück

E2-Jugend

Die letzten Einsätze unserer U10

von Webmaster

Am 02.06. spielten wir mit 2 Teams beim Tony Jantschke Streetsoccer Cup und haben wirklich intensive Spiele präsentiert.


Weiterlesen …

D3-Jugend

Positiver Saisonabschluss für D3

von Webmaster

Mit dem erreichen der Meisterrunde hatte die D3 ja schon früh die Weichen für eine positive Saison gestellt, allerdings war auch da schon klar, dass es die Trauben für einen Aufstieg deutlich zu hoch hingen und man es schwer haben würde in der Meisterrunde zu bestehen.

Weiterlesen …

E2-Jugend

U10 dreht Spiel im zweiten Durchgang

von Webmaster

Am Sonntag durften wir im heimischen Jägerpark endlich wieder mal Fußballspielen.


Weiterlesen …

E2-Jugend

E2-Jugend

Borea U10 mit gutem Auftritt bei der SG Striesen erfolgreich

von Webmaster

Am Samstag spielte die Borea U10 gegen die Altersgenossen der SG Striesen und durften auf einem schönen Rasen weitere Erfahrung sammeln

Weiterlesen …

E2-Jugend

U10: Knappe Niederlage gegen U11 von Laubegast.

von Webmaster

Am Sonntag spielte die U10 das erwartet schwere Spiel gegen FV DD Laubegast 06.

Weiterlesen …

E2-Jugend

Ereignisreicher Frühlingsstart für U10

von Webmaster

Zum Frühlingsstart reiste unser junger E-Jugend Jahrgang zunächst nach Berlin, trat beim eigenen Funino-Turnier an und gewann ihr erstes Pflichtspiel in Pool 2. 

Weiterlesen …

E2-Jugend

Die U10 beendet mit 2 tollen Erlebnissen die Hallensaison

von Webmaster

Starke Gegner beim Radio Chemnitz Cup: 

Am 04.02.2018 traten unsere Kids beim Radio Chemnitz Cup an. 

Weiterlesen …

F2-Jugend

Turnierbericht F2 28.01.2018 bei Liegau Augustusbad

von Webmaster

Am Sonntagmorgen trafen wir uns in Radeberg, um am Hallencup des SV Liegau – Augustusbad teilzunehmen. 

Weiterlesen …